Thorsten Schwellnus Direktkandidat zur Landtagswahl im Wahlkreis Wetterau I

Thorsten Schlellnuss

Thorsten Schwellnuss

In den Reihen der FREIE WÄHLER Wetterau laufen die Vorbereitungen auf die hessische Landtagswahl weiter auf Hochtouren. Mit dem Karbener Thorsten Schwellnus wählte die Mitgliederversammlung der FREIE WÄHLER jetzt ihren Direktkandidaten für den Wahlkreis 25. Der Zuschnitt des Wahlkreises umfasst nach dem Beschluss des hessischen Landtages die Kommunen Bad Vilbel, Friedberg, Karben, Niddatal, Rosbach und Wöllstadt.

Seit zehn Jahren ist Thorsten Schwellnus Mitglied der FREIE WÄHLER. Der 40-jährige engagiert sich kommunalpolitisch als Fraktionsvorsitzender der FW Karben in der dortigen Stadtverordnetenversammlung. Sein Steckenpferd: Bürgerbeteiligung!

„Es ist mir sehr wichtig, die Bürgerinnen und Bürger stärker einzubinden, gemeinsam mit ihnen und nicht über ihre Köpfe hinweg, Politik zu gestalten. Es ist ein entscheidender Teil der DNA der FREIE WÄHLER. Ich möchte diese Grundsätze und die Interessen der Menschen stärker in den Fokus rücken“, sagte Thorsten Schwellnus im Rahmen seiner Vorstellungsrede vor den Mitgliedern der FREIE WÄHLER. Die letzten Wahlen zeigen für ihn sehr deutlich, dass sich immer mehr Menschen von der Politik entfernen. Die aktuellen Ereignisse machen sichtbar, welche groben Fehler CDU, SPD oder Grüne in ihren Regierungsjahren produziert haben. Die Wahlbeteiligungen seien ein Ausdruck von Vertrauensverlust, dem sich die FREIE WÄHLER als neue demokratische Alternative zu den etablierten Parteien widmen müssen. Diese Grundsätze möchte Thorsten Schwellnus für seinen Wahlkreis auch im Hessischen Landtag in Wiesbaden umsetzen. "Es gibt zahlreiche Baustellen, die von der Landesregierung nur sehr zögerlich angepackt oder überhaupt nicht umgesetzt werden. Auch in unserem Landkreis gibt es einige Potentiale, die man heben muss. Im Mittelpunkt stehen für ihn die Verkehrsinfrastruktur, die Energiewende, bezahlbarer Wohnraum und eine Bildungspolitik, die sich in Kindertagesstätten und Schulen den Herausforderungen vor Ort auch tatsächlich widmet. Es liegt mir sehr am Herzen, dass unser Landkreis lebenswert bleibt und dafür möchte ich mich einsetzen.

An diesen Zielen und Projekten möchte auch der gewählte Ersatzkandidat Christian Lamping aus Rosbach aktiv mitarbeiten.