Dr. Bernd Hoppe (P)

Dr. Bernd Hoppe, Kreisvorsitzender

Wenn wir nach unserem Programm gefragt werden, sagen wir meistens, dass wir kein Programm haben. Das stimmt natürlich nicht ganz, da unser Programm eigentlich der Bürger vor Ort ist, also Sie und Ihre Interessen. Wir wollen Ihr Sprachrohr auf den verschiedenen Ebenen der Politik in der Kommune, im Land, im Bund und in Europa sein. Da unsere kommunalen Interessen immer mehr auf Landes-, Bundes- und Europaebene entschieden werden, wollen wir natürlich mitentscheiden. Als Gemeinschaft unabhängiger Wähler war das aus rechtlichen Gründen bisher nicht möglich, obwohl wir in Hessen die drittstärkste Kraft sind und in vielen Gemeindevorständen unseren Sitz nehmen oder als Bürgermeister tätig werden.

Aus diesem Grund wurde die FREIE WÄHLER Bundesvereinigungen mit ihren Untergliederungen gebildet, die als Quasi-Parteien zu den Wahlen auf Landes-, Bundes- und Europaebene antreten dürfen. Bisher sind wir nur im Bayerischen Landtag und im Europäischen Parlament vertreten. Mit unserem Bundesvorsitzenden Hubert Aiwanger, der in München Fraktionsvorsitzender ist, und mit Ulrike Müller, unserer Vertreterin in der "Allianz der Liberalen und Demokraten für Europa (ALDE)" sind wir mit kompetenten Sprachrohren auf zwei Ebenen bereits vertreten.

Natürlich treten wir FREIE WÄHLER nicht ohne Wahlprogramme an. Nachfolgend eine Übersicht der Inhalte der aktuellen und vergangenen Wahlen:


Bundestagswahl 2017

Unter dem Schlagwort "Die anständige Alternative" bieten sich die FREIEN WÄHLER als unabhängige und liberal-wertkonservative Heimatpartei ihren Wählern an. Zu ihrer Bundesversammlung trafen sich 180 FREIE WÄHLER auf dem Hambacher Schloss, wo 1832 die deutsche Demokratiebewegung ihren Anfang nahm. Im Mittelpunkt ihrer Arbeit stand das Wahlprogramm mit den Grundwerten Familie, Gemeinschaft, Bürgersinn, Heimat und Anstand. Ziel ist die pragmatische Lösung kommunaler Herausforderungen, wie Ängste, Sorgen, Nöte und Probleme der Menschen vor Ort. Es geht darum dort anzupacken, "wo andere nur meckern, und pöbeln", so der Bundesvorsitzende Hubert Aiwanger. Es geht also um eine wählbare Alternative zu den etablierten Altparteien und denen, die von sich behaupten, eine "Alternative für Deutschland" zu sein.

.

Da SeniorInnen stark von Diskriminierung betroffen sind, wenden wir uns in Kassel gezielt an diese Wählergruppe. Das Bedürfnis nach Sicherheit, Geborgenheit und Gesundheit ist für ältere Menschen elementar. Mit Helmut Paul und Vera Gleuel haben wir deshalb bewusst zwei Vertreter dieser Gruppe als Bundestagskandidaten für die Wahlkreise Kassel und Waldeck aufgestellt. Unsere Helga Engelke ist ja bereits als Vorsitzende des Kasseler Seniorenbeirats und als 1. Vorsitzende der Bundesarbeitsgemeinschaft der Landesseniorenvertretungen eine glaubhafte Repräsentantin älterer Menschen. Wir wissen also, worüber wir reden!

.

Deshalb werben wir mit folgenden Forderungen:

  • Altersarmut verhindern durch angemessene Mindestrente
  • Verbesserung der Pflegeversicherung und Pflegebedingungen
  • Ausweitung der Gesundheitsvorsorge
  • Förderung des Lebens in generationsübergreifenden Hausgemeinschaften
  • Verbesserung der Infrastruktur in den Landgemeinden

.

Natürlich gibt es noch weitere Themen rund um Familie, Bildung und Beruf, denen wir uns annehmen werden. Grundsätzlich geht es uns um die Verbesserung der Lebensbedingungen. Nur wenn sich alle Bürger in ihrer Heimat wohlfühlen können, hat die Politik ihre Aufgabe gut gemacht.

Zum Vergrößern der Plakate bitte auf das jeweilige Motiv klicken.

Flyer Helmut Paul zur Bundestagswahl 2017


Dr. Bernd Hoppe (F)

Dr. Bernd Hoppe (F)

Oberbürgermeisterwahl 2017

  • Modell "kostenloser ÖPNV"
  • Bessere Luft in Kassel
  • Förderung der lokalen Kulturszene
  • Straßenbahn über Rothenditmold nach Harleshausen
  • Herkulesbahn
  • Stockplatz erhalten
  • Parkgebühren senken

Mit diesen und weiteren Themen aus der Kommunalwahl erreichte unser Kandidat und Kreisvorsitzende Dr. Bernd Hoppe beachtliche 4,77 %.


Kommunalwahl 2016

  • Direkte Demokratie durch Bürgerentscheide
  • Gebührenfreie KiTa-Plätze
  • Senkung der Wassergebühren
  • Schaffung bezahlbaren Wohnraums
  • KVG Liniennetzreform
  • Zusätzliche Mittel für Inklusion an allgemeinen Schulen
  • Förderung von Vereinen, Kultur und Soziales
  • Ladestationen für Elektrofahrräder in der Innenstadt
  • Stärkung der Stadtteile durch Stadtteilmanager

Mit diesen Themen hatten wir in Kassel mit 2,99 % das beste Stadtergebnis in Hessen.


Haben Sie weitere Themen, die für unsere Gesellschaft von Bedeutung sein könnten, oder wo wir mal genauer hinsehen sollten, freuen wir uns über Ihren Kontakt.

Ihre FREIEN WÄHLER in Kassel